[ga_optout]

Verena und Julian … Chairwalk und der Schwarzpaul

Heute morgen ging es früh aus den Betten und dort hin, wo man an einem sonnigen Sonntag eigentlich keinen Fuß vor den anderen setzen kann, dem schönen Hafen in Münster. Die Mischung aus alten Speicherhäusern und moderner Architektur machen den besonderen Reiz des Stadthafens aus. Kunst, Kultur und Szeneclubs sorgen im Hafenbereich dafür, dass rund um die Uhr immer eine Menge los ist. Nur nicht heute früh und nicht bei diesen Temperaturen. Das Thermometer zeigte erbarmungslos auf klirrende  -7° Grad. Kein Wunder also, das wir trotz der gerade aufgehenden Sonne den kompletten Kreativkai für uns hatten. Ein bisschen kirre muss man schon sein. Wir nutzten das wirklich tolle Licht dann aber auch schnell um uns nach dem ersten Teil des Kennenlernschootings im Auto wieder ein wenig auf zuwärmen, was auch nicht lange währte. Bei unserem zweiten Stopp am Schloss in Münster war es gefühlt genauso kalt. Ich hoffe der Frühling mit seinen warmen Temperaturen lässt nicht mehr lange auf sich warten. Zeit wird es langsam.

 

 

 

Menu